Handan Jazbinsek
Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Dualseelenbeziehungen

Sind da ein Narzisst und ein Stalker zu Gange, ist es esoterischer Quatsch - oder was hat es auf sich mit den vielen Beziehungen von gesunden, erfolgreichen, intelligenten Erwachsenen, die alle nach dem gleichen Muster nicht zustande kommen - oder kommen die Beiden am Ende doch zusammen?

Welch' zermürbende Fragen, schon allein beim Lesen, und um ein Vielfaches zermürbender, wenn Sie von ihnen beherrscht werden. Doch zunächst:


Herzlich Willkommen!


Auf dieser Seite finden Sie mein Angebot für eine psychologische Beratung zum Happy End für Ihre Dualseelenbeziehung. Sie Finden hier auch verschiedene Ansätze, sich mit Ihrer Liebes- und Leidensgeschichte auseinander zu setzen: Psychologische, philosophische und spirituelle.

Ob Sie Single sind, eine On-Off-beziehung oder eine Dreiecksbeziehung führen, damit wir von Dualseelenpartnern sprechen können, muss es sich bei Beiden um psychisch absolut gesunde und zu Empathie und Impulskontrolle fähige Erwachsene handeln, die in einer freiwilligen Beziehung zueinander stehen. Grob zusammengefasst ist das das Szenario:


Nachdem sich beide auf den ersten Blick unsterblich ineinander verlieben und eine nie zuvor gekannte tiefe Verbundenheit und paradiesische Freude aneinander erleben, bekommen es  b e i d e  mit der Angst zu tun, auf Dauer nicht liebenswert genug zu sein und deswegen verlassen zu werden.

Diese Angst spürt aber nur einer deutlich und geht innerlich auf Distanz. Jetzt spürt der andere erstmalig auch Angst, glaubt aber, der andere löse diese durch seinen Rückzug aus und beginnt zu klammern. Seine ursprüngliche Angst, nicht liebenswert zu sein, die er ja mit dem anderen teilt, bemerkt er leider nicht. Die Fokurssierung ist ganz auf dem anderen. und der fühlt sich nun so stark vereinnahmt, dass er die Kontrolle über seine Gefühle übernimmt und abtaucht. Auf Aussenstehende wirkt dieses Verhalten narzisstisch.

Beim anderen brennen jetzt quasi die Sicherungen durch: bei völliger geistiger Gesundheit setzt er wie im Wahn alles daran, den Anderen zurückzuerobern. Er Erleidet einen Kontrollverlust. Auf Aussenstehende wirkt dieses Verhalten wie das eines Stalkers.

Tragisch: Die Rückeroberung gelingt. Tragisch deswegen, weil der Klammerer seine eigene urpsrüngliche Angst, nicht liebenswert zu sein, immer noch nicht erkannt hat und sie deswegen auch nicht auflösen kann. Der Abgetauchte hat inzwischen seine Angst durch den Rückzug wieder beruhigt und vermisst den Anderen nun auch unaushaltbar.

Also geht das Ganze von vorne los: on - off - on - off ... 


Am Ende kommt es immer zu einer Scheinlösung, in der Isolation und depressive Erstarrung warten. Auf beide.

 

Manchmal ist die Frau diejenige, die abtaucht. Meistens jedoch der Mann. Und manchmal lässt sich das so genau gar nicht erkennen, weil beide abwechselnd beide Rollen einnehmen. Meistens ist es die Frau, die die psychologische Beratung aufsucht, doch immer häufiger kommen auch die Männer.


Aristophanes: "Am Ende müssen die Beiden noch zusammenkommen."

 

Platon: "Darum geht es nicht, sondern um Erkenntnis!"


Auf Platons Theorie des durchtrennten Kugelmenschen geht die in den letzten Jahren populäre Theorie der Dualseelenbeziehung und Seelenverwandtschaft zurück: Eine Seele in zwei Körpern. Die beiden Hälften der ursprünglichen Kugelmenschen versuchen wieder den Zustand der Ganzheit herzustellen. Aristophanes ist auf jeden Fall der Philosoph mit mehr Sinn für Romantik. Er hat sofort unsere Sympathien, weil er erst in der Wiedervereinigung der beiden Menschen als Paar das Ziel als erreicht sieht. Platons Liebesideal sieht ein "erotisch angetriebenes philosophisches Erkenntnisstreben" (vgl Kugelmenschen) als den Sinn hinter dem von ihm kreierten Mythos' an. Wer hat Recht, Aristophanes oder Platon?

 


Weder noch!

So kommen Sie weder zusammen noch voneinander los.


Es ist also tatsächlich so, wie Sie es bereits erleben: Sie bleiben getrennt und aus dem Kopf bekommen Sie sich aber auch nicht. Sie leiden zusätzlich zum Liebeskummer unter Trennungsunfähigkeit.

Um den theoretischen Einstieg in dieses Beratungsthema an dieser Stelle abzuschliessen, folgt hier noch die Antwort auf die Frage, wer Recht hat, Aristophanes oder Platon?


sowohl als auch!

Im Herzen sind Sie beide die ganze Zeit miteinander verbunden und es geht für Sie Beide um Erkenntnis.


Eine Antwort, mit deren "Wortklauberei" Sie als Ratsuchende an dieser Stelle vermutlich nicht so viel anfangen können.


Im Herzen verbunden zu sein, ist doch nicht dasselbe, wie als Paar einen Alltag zusammen zu haben.


Eigentlich hatten Sie sich eher eine seriöse Anleitung zum Happy End gewünscht. und vielleicht wären Sie auch mit einer weniger seriösen Anleitung zufrieden gewesen:


So kommen Sie endlich zusammen!


Wer wäre das nicht, der den tiefen Schmerz und die Verzweiflung kennt, die Dualseelenbeziehungen mit sich bringen. Natürlich kann ich Ihnen jede Menge von Strategien zur Veränderung von Verhaltensmustern an die Hand geben, die auch immer zu Veränderung der Reaktion des anderen führen müssen. Und auch bleibt es - leider - bei einem kurzfristigen und deswegen nur scheinbaren Erfolg, den Sie schon in bester Weise alleine herbeiführen können und für den Sie keine professionelle Unterstützung brauchen:


Alle Dualseelenpaare, die im nicht geheilten Zustand in Beziehung gehen, trennen sich wieder.


Sei es, dass der gebundene in der sogenannten Dreiecksbeziehung zu seinem Partner zurückkehrt oder Sie eine neue Runde der so schmerzlichen On-Off-Beziehung Leben. ÜBrigens ist auch das Leidvolle Singlesein, wenn die Trennung vom Ex nicht überwunden werden kann, manchmal Ausprägung der nicht ausgeheilten Dualseelenbeziehung.






Ablauf der Psychotherapie mit psychologischer Beratung

  • Die psychologische Beratung beginnt zunächst mit Zuhören. Sie dürfen Ihre Geschichte frei von Beurteilung, Belehrungen oder Korrekturversuchen erzählen.
  • Wenn Sie es wünschen, steht danach das aufdeckende Verstehen der Dynamik in Ihrer Beziehung an.
  • Dann geht es um das vielgepredigte Loslassen: Wie soll das gehen? Wie unterscheidet sich das von Fallenlassen, wegstossen, abschneiden, "wegmeditieren", "weghypnotisieren" und sonstigen qualvollen und erfolglosen Versuchen? Warum ist es so schwer? Und wie soll dieses Loslassen zur Ganzheit und Verbundenheit führen?
  • Auf der Handlungsebene folgt das Beenden von Denken und Handeln, das zu Wiederholung der Nähe-Distanz-Spirale und zu Ressourcelosigkeit führt.
  • Damit etwas wirklich aufhören kann, braucht es etwas Neues und besseres. Was wollen Sie statt der Wiederbelebungsversuche Ihrer Dualseelenbeziehung tun?
  • Das erfordert also ein Ersinnen und Etablieren von ressourcevoller Lebengestaltung: Wie steht es mit Ihrem Berufsleben, Ihren Finanzen, Ihren Freundschaften und Ihrer Freizeit? Was macht Ihnen wirklich Freude? Und was ist Ihnen wirklich wichtig im Leben?
  • Wenn Sie selbst in einer unglücklichen Partnerschaft gebunden sind,  was hält Sie davon ab, diese zu beenden?
  • Was können Sie selbst dazu beitragen, um zu dem Lebens- und Selbstwertgefühl zurückzukehren, das Sie aus den wenigen Momenten zu Beginn Ihrer Dualseelenbeziehung kennen und so sehr vermissen?
  • An einem der Punkte, meistens schon beim Zweiten, ist für die meisten Menschen eine tiefenpsychologische therapeutische Arbeit hilfreich. Die Arbeit mit dem Inneren Kind hat sich für den Dualseelenweg als sehr heilsam herausgestellt.



Das Happy End


Wenn Sie das Ende dieses Prozesses erreicht haben, ist die Frage, ob es auch noch zum Happy-End im Aristophanischen Sinne kommt, ob Sie also als Paar zusammenkommen, irrelevant geworden. Unvorstellbar für die frisch Getrennten. Realität für die, die den Weg der Heilung gegangen und im tief verwurzelten Gefühl der Ganzheit und Verbundenheit angekommen sind. Das eigene Leben ist ohne die Bindungs- und Verlustängste, mit den neuen Lebensinhalten so reichhaltig, freudvoll und vollständig geworden, dass die Meisten sagen:


Es ist beides gut: Mit oder ohne den anderen.


Es klingt paradox: Wenn das Zusammenkommen nicht mehr die Möhre vor Ihrer nase ist, wenn es nicht mehr wichtig ist, ob Sie ihr Leben gemeinsam gestalten, weil sie die Liebe zulassen können, ohne sich selbst zu blockieren, stehen die Chancen genau dafür am besten:


Ihr persönliches Happy End ist möglich.

Und auch sind geklärte Dualseelenbeziehungen möglich.


Voraussetzung für jede aufdeckende Arbeit ist das Vorhandensein von psychischer Stabilität des Ratsuchenden und das psychotherapeutische Auffangen des Hilfesuchenden, wenn diese Stabilität wie meistens zu Beginn der Zusammenarbeit durch die oft jahrelangen Beziehungsversuche erschüttert ist.

Für all das bin ich da, mit umfangreicher erfahrung in psychologischer Beratung, Diagnostik und psychotherapie. Ob Sie eine Frau oder ein Mann sind.


Hier geht es zu Informationen und zur Anmeldung zum Erstgespräch in meiner Praxis in Düsseldorf.


Fühlen Sie sich herzlich willkommen!