Handan Jazbinsek
Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Burn-out & Bore-out

Zwei Mal Leere voll mit Sorgen

Burn-out, das innerliche Ausgebranntsein, erleben die Betroffenen bei äusserer Überlastung durch die Anforderungen des Arbeitsalltags und halten diese für ursächlich. Gleichzeitig ist die Leistungsfähigkeit meist durch körperliche und / oder psychische Einschränkungen gemindert. Ein Teufelkreis aus Verausgabung, Anspannung und Angst, der therapeutisch durchbrochen werden kann.

Was Auslöser im Außen ist, ist aber nicht ursächlich für das Verbleiben in der ausbrennenden Umgebung. Menschen mit hohem Anspruch an sich und andere, mit großer Bereitschaft, alles für ihren Job zu geben, sind anfällig für diese Art des selbstschädigenden Verhaltens.

Eine tiefgehende Therapie, die Glaubenssätze über den Selbstwert aufdeckt und korrigiert, wodurch die entstandenen Wunden der Seele erst heilen können, ist Voraussetzung für Veränderungen, die sich dann auch auf die Verhaltensebene auswirken können, Kurz: Mit dem guten Vorsatz, achtsamer mit sich zu sein, ist es nicht getan.


Bore-out, das pathologische Gelangweilt-Sein, durch chronische Unterforderung im Arbeitsalltag, erleben die Betroffenen bei qualitativ und quantitativ unterfordernden Aufgaben. Die tatsächlichen Fähigkeiten, Werte und Motivation einerseits und die Bewertung der Anforderungen auf der  besetzten Stelle andererseits weichen unvereinbar stark voneinander ab.

Die Diagnose Bore-out ist weitaus schwieriger zu erkennen als die des Burn-out. Die Betroffenen spüren aber, dass es mit einem Jobwechsel nicht getan ist, sondern, dass es eine tiefe Diskrepanz zwischen den Antworten zu Sinnfragen und der Lebensführung gibt. In allen Lebensbereichen. 

Es bedarf einer achtsamen intensiven Untersuchung der belastenden Zustände, um weder nur an der Oberfläche kurzfristig anhaltende Veränderungen zu bewirken, noch alles Halt Gebende in Frage zu stellen. 

der Lohn für eine mutige ausdauernde Arbeit an sich selbst kann ein Zustand von Zufriedenheit aufgrund von Kongruenz zwischen Glaubenssätzen, Fähigkeiten und eigenem Wirken sein.